Bildung

Unter den in diesem Ordner positionierten Texten dominierten lange Zeit jene zur Gesamtschule. Seit eine im Jahr 2007 neu ins Amt gekommene, in diesem Fachgebiet unbedarfte Unterrichtsministerin den Plan verfolgte, die gegliederte Mittelstufe durch eine einheitliche „Neue Mittelschule“ (NMS) zu ersetzen und damit die achtjährigen Maturaschulen abzuschaffen, habe ich dieses Vorhaben in einer Vielzahl von Texten argumentativ bekämpft. Nach Claudia Schmieds Rücktritt und einem Koalitionsabkommen zwischen SPÖ und ÖVP, in dem das Reizwort „Gesamtschule“ nicht vorkommt, scheint die unmittelbare Gefahr gebannt. Aber die Gesamtschul-Lobby gibt nicht so schnell auf und die Medien sind dankbar dafür.

 

Aktualisiert: Teilweise hat die ÖVP auf Druck von Tirol (ÖVP-LH Platter) und Vorarlberg (ÖVP-LH Wallner) im Herbst 2015 nun doch nachgegeben, siehe "Modellregionen" in "Ein Berg hat gekreißt ...". Unter den im Jänner 2017 groß angekündigten neuen Regierungsvorhaben kommen die "Modellregionen" aber nicht (mehr) vor. Allerdings haben sie dann Ende Juni 2017 in das "Autonomiepaket", einer der letzten gesetzgeberischen Tätigkeiten der abtretenden rot-schwarzen Regierung, doch Einzug gehalten. Im Übrigen ist das "Autonomiepaket" eine Mogelpackung und enthält keine einzige Maßnahme, die eine qualitative Verbesserung des österr. Schulsystems erwarten lässt.

 

Seit Dezember 2017 gibt es eine neue ÖVP-FPÖ-Bundesregierung. Das Regierungsprogramm zeigt im Bildungsbereich einen Paradigmenwechsel hin zu Leistung, Qualität und Effizienz an. Da werden wohl andere Schwerpunkte das vormalige Dauerthema "Gesamtschule" ablösen.

 

Verweis: Die in den Jahren 2015 und 2016 von mir zu Bildungsthemen geschriebenen und in der "Freien Meinung" (FM) veröffentlichten Texte befinden sich unter "Umfeld" im Ordner "FLV", wo die in diesen zwei Jahren herausgekommenen Folgen der FM komplett als PDF-Dateien abgespeichert sind.

Denkanstöße zum Mathematik-Unterricht an der AHS

Auf einen in "Die Presse" vom 24.07.18 erschienenen - durch die schlechten Ergebnisse bei der Zentralmatura 2018 ausgelösten - Aufsatz zum Stellenwert des Mathematik-Unterrichts an Allgemeinbildenden Höheren Schulen habe ich mit einem Leserbrief geantwortet. Das PDF-File enthält den Leserbrief und den Aufsatz, auf den er sich bezieht.
180724 Presse-Leserbrief Mathematik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 86.9 KB

"Digitale Bildung" führt nicht zu besserem Lernen

"Meine Rede" seit vielen Jahren findet zunehmend Bestätigung.
180412 Die digitale Bildung führt nicht
Adobe Acrobat Dokument 72.8 KB

Die neue Bundesregierung und ihr Bildungsprogramm

Informationen und Bemerkungen zu dem in der Regierungserklärung enthaltenen Bildungsprogramm der neuen ÖVP-FPÖ-Bundesregierung, veröffentlicht im Genius-Brief 01/02/2018.
171229 Genius-Bildung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.3 KB

Gedanken zu einer Bildungsreform

aus gegebenem Anlass

Der Anlass sind die Regierungsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ. Aber natürlich wird man dabei nicht alles "unterbringen" können, was in diesem Aufsatz als notwendig erachtet oder auch nur angedacht wird.
171118 Gedanken:Anlass.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.0 KB

Anmerkungen zu den Forderungen des Bundes-SGA

an die nach der NR-Wahl 2017 neu zu bildende Bundesregierung

Nach der NR-Wahl vom 15. Oktober 2017 hat der Bundes-SGA der Höheren Schulen Österreichs zehn Forderungen an die neu zu bildende Bundesregierung erhoben, die in diesem PDF-Dokument (in Standardschrift) aufgelistet und von mir (halbfett, kursiv) kommentiert worden sind.
Anmerkungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.5 KB

Pro und kontra Inklusion

Das PDF-Dokument enthält einen Brief, den ich bezüglich Inklusion im Oktober 2017 an die "OÖ-Krone" geschrieben und damit auf einen Artikel geantwortet habe, in dem ein sogenannter „fortschrittlicher“ Pädagoge gemeint hat, in OÖ werde die Inklusion nicht forsch genug betrieben, weil beim hiesigen Landesschulrat gebremst werde, und zwar deswegen, weil hierorts vielfach „das Wollen“ fehle.
171014 OÖ Krone, Inklusion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.1 KB

PISA 2015: Österreich fällt immer weiter zurück

PISA 2012 fiel für Österreich wegen der drei Jahre davor betriebenen "Sabotage" etwas besser aus als PISA 2009, aber zum Jubeln bestand kein Anlass. Die deutschsprachigen Länder Liechtenstein, die Schweiz und die BR Deutschland, wo die nach dem „Schock“ von PISA 2000 erfolgten Reformen – ganz ohne Gesamtschul-Experimente – großteils gegriffen haben, waren schon längst an Österreich vorbeigezogen. Im Herbst 2013 hatte ein Wechsel im Unterrichtsministerium von Claudia Schmied zu Gabriele Heinisch-Hosek stattgefunden; dieser folgte auf Wunsch des neuen Bundeskanzlers Christian Kern im Mai 2016 Sonja Hammerschmid nach. Nach zehn Jahren, in denen das Ministerium wieder in „roter“ Hand war, musste BM Hammerschmid am 6. Dezember 2016 einen neuerlichen Absturz Österreichs bei PISA 2015 bekanntgeben. Der Text wurde für GENIUS geschrieben und ist dort in der Folge Jänner-Februar 2017 erschienen.
04 161210 PISA 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.1 KB

Der Berg hat gekreißt und ein Mäuslein geboren

Das "Bildungspaket" der Bundesregierung vom November 2015

Kritik an Modellregionen, Bildungsdirektionen, Autonomie, Frühförderung, und was in dem Paket alles fehlt. Mitte Dezember 2015 für GENIUS geschrieben und dort in der Folge Jänner-Februar 2016 erschienen.
01 Der Berg hat gekreißt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 132.6 KB

Vorschläge zu einer NMS-Reform

Die endlich durchgeführte Evaluation der "Neuen Mittelschule" (NMS) belegt, dass diese bei höheren Kosten weniger leistet als die "Neue Hauptschule" (NHS), welche 1982 die alte zweizügige Hauptschule abgelöst hat. Dem Ruf, zur NHS zurückzukehren, kann ich wegen deren erwiesener Schwächen aber auch nichts abgewinnen. Daher wird hier ein Anstoß zu einer Reform der NMS gegeben, der mit ziemlicher Sicherheit einen großen Schritt in die richtige Richtung darstellen würde.

Das dürfte aber bei der Bundesregierung ebenso auf taube Ohren stoßen wie bei der militanten Gesamtschul-Lobby, welcher das Scheitern der NMS ganz Recht ist, weil sie es mit der Existenz der noch immer nicht abgeschafften AHS-Unterstufe begründet. Regierung und Lobby ist der Schaden, den die österr. Schuljugend nun schon seit Jahrzehnten wegen des unsinnigen Streits um das "richtige" Schulsystem nimmt, anscheinend gleichgültig.

Veröffentlichungen: FM 2015.2, GENIUS-Homepage (Mai-Juni 2015).
Vorschläge2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.8 KB

"Nicht Genügend" für eine Fleißaufgabe

Der Industriellen-Vereinigung ins Stammbuch geschrieben

Das neue Bildungsprogramm der Industriellen-Vereinigung gibt zu massiver Kritik Anlass. Es hält eine "Revolution" für notwendig, wo es durchaus genügen würde, Vernunft und Erfahrung zu Rate zu ziehen, um das in Jahrhunderten gewachsene österr. Schul- und Bildungssystem nachhaltig zu reformieren. Meine Kritik am Papier der IV ist auch in die HP des FLV (www.flv.at) gestellt worden.
Nicht Genügend für IV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.1 KB

Rückschau und Ausblick

Dieser Text befasst sich mit der Situation nach Bekanntwerden der schlechten NMS-Ergebnisse bei Bildungstests zu Anfang Februar 2014 sowie den erschreckend hohen Kosten, welche die NMS verursachen. Sein Abdruck ist in FM 2014.2 erfolgt.
Rückschau und Ausblick.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.3 KB

Quo usque tandem abutere, ..., patientia nostra?

Die Gesamtschul-Lobby strapaziert weiterhin unsere Geduld

Der am 5. Jänner 2014 geschriebene Text nimmt darauf Bezug, dass trotz Einigung von SPÖ und ÖVP, das Gesamtschulthema in dieser Legislaturperiode ruhen zu lassen, weiterhin und mit freundlicher Unterstützung der Medien munter weiteragitiert wird. Die am 4. Jänner im "Kurier" abgedruckte Stellungnahme von Niki Glattauer war der unmittelbare Auslöster. Veröffentlicht in FM 2014.1.
Patientia abutere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.2 KB

Bemerkungen zum Bildungsprogramm der NEOS

Diesen am 15. November 2013 den NEOS per E-Mail übermittelten Bemerkungen zu ihrem (in Standardschrift wiedergegebenen) Bildungsprogramm ging ein Briefwechsel voraus, der von mir nach der Befürwortung der Gesamtschule durch deren Vorsitzenden Dr. Strolz im „Kurier“-Interview vom 13. September 2013 (siehe „Thema Gesamtschule: Keine faulen Kompromisse“) eröffnet worden war. Veröffentlicht in FM 2014.2.
Zum Bildungsprogramm der NEOS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.4 KB

Thema Gesamtschule: Keine faulen "Kompromisse"

Bei den Regierungsverhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP war der Salzburger LH Haslauer im Bereich „Bildung“ für die ÖVP federführend tätig. Der von ihm angedachte „Kompromiss“ beim Thema Gesamtschule hat mich im Oktober 2013 zu diesem Kommentar animiert. Der Text ist in FM 2013.4 erschienen und steht auch auf der GENIUS-Homepage (Nov.-Dez. 2013).
Keine faulen Kompromisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.7 KB

Schulreformen ohne ideologische Scheuklappen

Dem Grundsatz der Sachlichkeit verpflichtet beurteile ich in diesem Text die Bemühungen um eine schulische Kinderbetreuung den ganzen Tag über, in der Debatte kurz als „Ganztagsschule“ bezeichnet und von der Gesamtschule strikt zu trennen, vorwiegend positiv. Er ist in der FM 2013.1 und auf der GENIUS-Homepage (Jänner-Feb. 2013) veröffentlicht worden.
Ganztagsschule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.3 KB

Tarnen und Täuschen

Im Zusammenhang mit dem Untertitel „Wie die Gesamtschule durchgesetzt werden soll“ spricht der Titel für sich. In diesem Text beurteile ich die Kampagne pro Gesamtschule einmal auch unter moralischen Gesichtspunkten, wie das sonst nur Linkskreise gerne mit politisch Andersdenkenden tun. Veröffentlicht wurde meine Kritik an der Kampagne in der FM 2012.4 und auf der GENIUS-Homepage (Nov.-Dez. 2012).
Tarnen und Täuschen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.0 KB

Warnung: MOST wird Kater verursachen

Die „Modularisierung der Oberstufe“ (MOST) soll vordergründig das Wiederholen von Schulstufen erübrigen, indem der Schüler/die Schülerin trotz mehrerer „Nicht Genügend“ aufsteigen kann, gleichzeitig den unzureichend beherrschten Lernstoff nachholt und eine Prüfung darüber ablegt. Was vordergründig vernünftig klingt ist ein pädagogischer Rückschritt und wird sich für unsere Höheren Schulen qualitätsmindernd auswirken. Der Text ist in der FM 2011.3 in gedruckter Form und auf der GENIUS-Homepage (Sept.-Okt. 2012) elektronisch vorhanden.
MOST wird Kater verursachen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.3 KB

Soziale Durchmischung und Gesamtschule

In diesem Text, veröffentlicht in FM 2010.3, werden verschiedene in Tageszeitungen vorgestellte und kommentierte aktuelle Studien, in denen es um die Bildungschancen von Kindern aus verschiedenen sozialen Schichten geht, genannt und kritisiert. Dabei habe ich Oberflächlichkeit und Fehlinterpretationen bemängelt, die nur als Ausfluss eines dogmatischen Zuganges zu Schul- und Bildungsfragen erklärbar sind.
Soziale Durchmischung und Gesamtschule.p
Adobe Acrobat Dokument 77.5 KB

Eine Lanze für das Gymnasium

Das war eine erste Reaktion auf die Pläne der neuen Unterrichtsministerin Claudia Schmied, die achtjährigen Gymnasien und Realgymnasien zugunsten eine gesamtschulischen Mittelstufe abzuschaffen. Dabei habe ich die dafür vorgebrachten Argumente schlüssig entkräftet; nichtsdestotrotz sind sie in der ganzen Kampagne gebetsmühlenartig wiederholt worden. Der Text wurde im GENIUS-Heft 2007.2 und in der FM 2007.2 (unter anderem Titel) abgedruckt.
Eine Lanze für das Gymnasium.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.1 KB

Schule und Bildung

Entwicklungschancen des österr. Schulsystems

Das ist der Text eines Statements, das ich im November 2004 vor dem Bundesrat im Wiener Parlament abgegeben habe und das mir unlängst im Internet "in die Hände gefallen" ist. Der Text zeigt erstens auf, dass seither in der österr. Bildungspolitik doch einiges weitergegangen ist, z. B. die Bildungsstandards und die Zentralmatura, andererseits aber auch noch viele Wünsche offen geblieben sind.
Schule und Bildung HP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.3 KB